Figur Klosterkirche Ochsenhausen

OCHSENHAUSEN

Ochsenhausener Gemüt!

Dienstag 20.3.18
Stoßstange an Stoßstange kriecht der Verkehr durch die Bahnhofstraße Ochsenhausen in Richtung Zentrum.
PKWs fahren auch in Serie in verkehrter Richtung in die wegen einer Umleitung schon seit dem vorherigen Tag umdeklarierte neue Einbahnstraße. Ein Fußgänger steht wild gestikulierend am Rand unweit des Anfangs dieser Straße, bis endlich eines der Dutzenden von falsch fahrenden Autos auf den schimpfenden Mann reagiert.
"Des isch etz a Oibahschtroß, ihr fahred älle vrkehrt rom rei!"
"Jo, i woiß scho, abr i moss do hindre!"

Antwortet die Fahrerin, während sie mit der Hand aus dem herunter gelassenen Fenster in Richtung Bahnhof zeigt, bevor sie ihre ordnungswidrige Fahrt fortsetzt.

Was finden Sie auf ochsenhausen.net?

In Regionales finden Sie in der Rubrik "Aktuelles" unter anderem die Polizeiberichte des Polizeipräsidiums Ulm, das für unsere Region zuständig ist. Weitere Rubriken unter "Regionales" sind Ortspläne von Ochsenhausen und den benachbarten Dörfern, "Fakten" bei denen beispielsweise die aktuellen Wahlergebnisse einsehbar sind, ein "Adressbuch" mit lokalen Internetadressen sowie "Tourismus" und eine Wetterseite

Unter Geschichte findet sich selbstverständlich eine kurze Geschichte von Ort und Reichsabtei Ochsenhausen. Aber auch der Flugzeugkonstrukteur Henrich Focke hatte einen Bezug zu unserer Stadt. Eine Übertragung in neuzeitliches Deutsch der 12 Bauernartikel aus Memmingen gibt es, und auch lokale Geschichten, Bräuche und Sagen werden hier gesammelt.

Schwäbisch ist unsere Sprache, alles andere ist Kauderwelsch, das ein echter Schwabe niemals perfekt beherrschen wird. Für nichtschwäbische Reingeschmeckte gibt es hier ein unvollständiges Vokabular. Schwäbische Literatur und ein paar Links zu schwäbischsprachigen Videos runden das Thema Schwäbisch ab.

Die Fotosammlung bietet verschiedene Fotoserien aus dem alten und neuen Ochsenhausen. Hervorzuheben sind hier die Fotoserien des Ochsenhausener Fotografen Josef Fuchs

In der Digital-Bibliothek werden antike Grafiken, Bücher und Fotos zusammen getragen, um das Leben in früherer Zeit etwas greifbarer zu machen. Diese Sammlung beschränkt sich aber nicht auf unsere Region, obwohl Süddeutschland und Schwaben bei der Auswahl bevorzugt werden. Aber beispielsweise die neueste Mode kam nun mal aus Paris, oder Schweizer Pädagogen beeinflussten Anfang des 19.Jahrhunderts die Pädagogik in ganz Deutschland, das vor 1870 ja kein Staat sondern immer nur ein Sprach- oder besser Dialektraum war.