Ochsenhausen, wia's ischt ond war

Kleines Schwäbisches Wörterbuch: B
Schwäbisch von "bacha" bis "Butzerle"


B

bacha backen, gebacken
("Bisch du no ganz bacha?" ⇔ "Bist du noch ganz gebacken [normal]?")

Bachale oder Bachel geistig zurückgebliebene Person

Backstoikäs Limburger Käse (Backsteinkäse, Bezug auf die Ziegelsteinform)

bafzga bellen
("Gebafzgr" ⇔ "Gebell", "Bafzgr" ⇔ "Beller [verächtlich für Hund]" usw.)

Bebbl kleiner Gegenstand von rundlicher Form

Beigl Beil
(Der Beigl ⇔ männlich)

beiga stapeln, schichten, laden
aufbeiga aufstapeln
eibeiga einladen, einstapeln
neibeiga rein laden, rein stapeln
volbeiga voll laden

bebba kleben

Bebbrle Aufkleber, Etikett

Bembra Biberach a. d. Riß

Bibrle / Bibrla (Sing. / Pl.) Hühnerküken

Bier Bier oder Birne
(Pl. für das Obst: Biera)

Bieschda (Sing. und Pl.) Bürste bieschda bürsten, auch: schrubben

Bihne Dachboden

bisala pissen

bizale bisschen

Blatza Flecken (Stoff)

blära weinen
("Blärhäge" ⇔ "Heulsuse"; von plärren, heulen, weinen ⇔ blära und Stier ⇔ Häge)

Blotr Blase
("Saublotr" ⇔ "Schweinsblase"; "I hau a Blotr am Fengr." ⇔ "Ich habe eine Blase am Finger."; Blotr ist auch ein Schimpfwort für Frauen ⇔ "Bleda Blotr")

Boale Kater
(auf "o-a" gedehntes "o")

boggla poltern, dumpfe Geräusche

bogglhett (wörtl.: bockelhart) steinhart, knallhart

Bogglr Dumpfer Knall, Polterer
"Zmols hots en Riesabogglr dau, ond honda isch r gschtragged." ⇔ "Plötzlich gab (hat) es einen Riesenpolterer (getan), und herunten lag er.";

Boi (Sing.) Bein, Knochen Boinr (Pl.)

Boirwend Ostwind
("Bayerischer Wind")

Boiz Kneipe, Pinte, Bierwirtschaft

Bolla Gegenstand von rundlicher Form

bombra heftig poltern (von "bomben")
"Dia hand an Diar bombred" ⇔ "Die haben heftig an die Tür gepoltert."

Bordura Die einstige Ochsenhausener Gastwirtschaft "Zum Bohrturm" führte ihren Namen auf eine Bohrung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts beim Ziegelweiher zurück. Ochsenhausen war früher für seine guten und preisgünstigen Speiselokale mit original schwäbischer Küche weit herum bekannt (Post, Adler, Mohren, Zum Bohrturm, Löwen).

Breggale Bröckchen, Stückchen
"Der geit koi Breggale her." ⇔ "Der gibt kein Stückchen her."

Breggaleskäs Frischkäse (w.: Bröckchenkäse)

Breschdleng Erdbeere(n)

Brezg oder Brazg Bretzel
(Pl.: Brazga; Schwäbisches Laugengebäck, wird oft fälschlicherweise für eine bayerische Spezialität gehalten. Zur katholischen Fastenzeit gibt es in Ochsenhausen traditionell die ungelaugten "Faschtabrezga")

brogga pflücken
"Breschdleng (Epfl, Biera, Dreibla, ...) brogga" ⇔ "Erdbeeren (Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, ...) pflücken"

Bria Brühe

bronza pinkeln

bruddla (leise vor sich hin) protestieren, Unmutsäußerungen

Buacha pl. v. Buche, auch die Stadt Buchau am Federsee kann damit gemeint sein.

Buachala Bucheckern

Buddr Butter
("Gei mr da Buddr..." ⇔ "Gib mir den Butter...", Butter ist im Schwäbischen männlich)

Buggl Buckel, Rücken, Hügel
("Doba uff em Buggl." ⇔ "Oben auf dem Buckel (Hügel).", "I hau s em Buggl." ⇔ "Ich hab es im Rücken (Buckel).")

Buschd (Sing.) Bieschd (Pl.) Bursche
("Bieschdle!" ⇔ "Bürschlein!"). Handwerksbieschd Handwerksburschen war früher ein abwertender Begriff für Landstreicher

Butza Popel
("Der hot Rotz ond Butza gheiled!" ⇔ "Der heulte Rotz und Popel (Der heulte Rotz und Wasser)!"). ↵Epflbutza

Butzagägelr Purzelbaum

Butzerle Kleinkind, Baby


Peter Engelhardt