Ochsenhausen, wia's ischt ond war

Kleines Schwäbisches Wörterbuch: F
Schwäbisch von "Feal" bis "futtschprenga"


F

Feal nicht offenes Wundmal, Bluterguß, Hämatom, lokale Hautveränderung

fei fein
Wird auch häufig im Sinne von "nämlich" als Bekräftigung genutzt. ("Deschd fei an feinr Wei." ⇔ "Das ist nämlich ein feiner Wein.") oder ("Dassd as fei woischd!" ⇔ "Dass du es nämlich weißt!")

Fiedla Hintern, Arsch
([Pl. und Sing.]; "Auf gohts, lupfed uire Fiedla!" ⇔ "Auf geht's, hebt eure Hintern!")

figgrig fickerig, aufgeregt, fahrig, zappelig
(Bsp.: "I be ganz figgrig worra." ⇔ "Ich wurde ganz aufgeregt.")

firchtig furchtbar

Fisch Fisch, Fische (Pl. & Sing.)

flagga liegen
(Das erste "a" wird gesprochen wie im deutschen Wort "auch"; "I flagg na!" ⇔ "Ich lege mich hin!")

Flagga Flecken
(Das erste "a" wird gesprochen wie der englische unbestimmte Artikel "a")
Flagga Marktflecken
Dorf mit Marktrecht. In der Gemeinde Ochsenhausen ging man bis in die Sechziger Jahre umgangssprachlich nicht in die Stadt, sondern "en da Flagga".

Fluig, Fluiga (Sing., Pl.) Fliege, Fliegen (Insekt)

foiga spielerischer Kampf, körperliche Neckspiele
(bspw. mit oder unter jungen Katzen oder Hunden)

Forr Föhre, Kiefer

frdloffa oder ferdloffa fortgelaufen, geflüchtet, gegangen, geflohen

Frucht Getreide, Frucht
(in landwirtschaftlichem Zusammenhang ist damit Getreide gemeint. Bspw.: "D Frucht hamma huir erscht schpät rei doa kenna." ⇔ "Das Getreide konnten wir heuer erst spät einbringen.")

Fuir Feuer

Fuiriau Feurio
(Dieser Alarmruf ist im Zeitalter von Handy und Co. ja fast obsolet geworden, wird als Redensart für "lautes Rufen" aber noch benutzt, bspw.: "I-joo, der hot Fuiriau gschria, wo r gseah hot, wa wirkle los gweä isch!" ⇔ "Pah, der fing an Mordio zu schreien, als er sah, was wirklich los war!")

futt fort
Beispiele:
"futtschprenga" ⇔ "fortlaufen"
"Futt mit dir!" ⇔ "Fort mit dir!"
"Gang futt!" ⇔ "Geh weiter (fort)! oder Verschwinde!"


Peter Engelhardt